Blogger schenken Lesefreude! Buchverlosung zum Welttag des Buches

Nick Bilton: Twitter
Nick Bilton: Twitter. © Campus Verlag

„Twitter“ von Nick Bilton

Zum Welttag des Buches am 23. April macht schokofisch bei der Bloggeraktion „Blogger schenken Lesefreude“ mit. Ich verlose das Buch „Twitter – Eine wahre Geschichte von Geld, Macht, Freundschaft und Verrat“ von Nick Bilton. 

Wie entstand Twitter, und wer steckte dahinter? Die Geschichte von Mark Zuckerbergs Facebook-Erfindung ist – nicht zuletzt durch den Film „The Social Network“ – sehr bekannt. Doch auch Twitter wurde nicht an einem Tag erfunden und stolperte zu Beginn seines Weges so dahin.

„Dieses Statusding könnte Leuten helfen, Verbindung zu anderen zu halten, die nicht da waren. Es ging […] darum, in Kontakt mit anderen zu bleiben und sich weniger einsam zu fühlen. Es könnte eine Technologie werden, die Abhilfe gegen ein Gefühl schaffte, das eine ganze Generation vor dem Computer befiel.“ (Bilton, S. 66)

Was sich heute ziemlich aus der Zeit gefallen anhört, war vor noch nicht mal zehn Jahren ein Geistesblitz. Zwar war es bisher möglich, SMS zu verschicken. Jedoch seinen Status mit mehreren Leuten zu teilen und sich auf diese Weise auszutauschen, war neu: Der Anfang von Twitter!

Nick Bilton wertete zahlreiche Quellen aus, darunter neben Twitter selber auch SMS und E-Mails, interviewte zahlreiche Personen und rekonstruierte so den Start des Kurznachrichtendienstes. Ev Williams, Noah Glass, Jack Dorsey und Biz Stone waren die Männer der ersten Stunden. Allerdings liefen diese ersten Zeiten nicht gerade harmonisch ab und waren geprägt von konkurrierenden Ideen, Machtkämpfen und beendeten Freundschaften.

Das Buch „Twitter“ gefällt mir genau deswegen: Es zeigt, dass viele erfolgreiche Unternehmen nicht an einem Tag erfunden wurden und nicht immer harmonisch starteten. Vieles war noch unausgegoren, und noch heute hat Twitter – trotz seiner Erfolge – mit vielen Problemen zu kämpfen.

Blogger schenken Lesefreude 2014 mit schokofisch.de

 

Ein Buch können Sie hier gewinnen!

  • schokofisch verlost ein Exemplar des Buches „Twitter“ von Nick Bilton (gebundene Ausgabe auf Deutsch mit E-Book-Zugangscode)
  • Kommentieren Sie ab sofort bis Mittwoch 30. April 2014, 23:59 Uhr diesen Artikel: Was interessiert Sie an Twitter? Warum möchten Sie das Buch gewinnen?

Das Kleingedruckte:

  • Der Gewinner wird am 1. Mai 2014 per Auslosung via random.org ermittelt und per E-Mail benachrichtigt. Binnen einer Woche sollte sich dann der Gewinner bei mir melden, andernfalls wird neu ausgelost.
  • Die Teilnahme ist ab 18 Jahren möglich.
  • Versand nur an eine Postadresse in Deutschland, die Haftung für den Versand schließe ich aus.
  • Zugelassen ist nur ein Kommentar pro Person sowie nur ein Mitglied pro Haushalt. Spam-Kommentare oder Kommentare mit offensichtlicher Werbung werden gelöscht!
  • Ihre Daten werden für die Kommentare erhoben und gespeichert, und natürlich zu keinem anderen Zweck genutzt. Beachten Sie bitte auch die DatenschutzhinweiseIch behalte mir das Recht vor, das Gewinnspiel vorzeitig abzubrechen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Disclaimer: Dem Campus Verlag danke ich dafür, dass er mir ein Leseexemplar sowie ein Verlosungsexemplar des Titels zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung zu dem Buch kam davon unabhängig zustande.

Diesen Beitrag teilen:
Inga
Social Media Managerin, evangelische Theologin, Bloggerin. Ziemlich oft online. Fotografiert, zeichnet und denkt sich immer wieder etwas Neues aus.

22 Kommentare

  1. Hallo Inga,
    ich nutze Twitter fast täglich mehrmals. Es ist ein sehr praktisches, schnelles und auf den Punkt informatives Kommunikationsinstrument! Ich möchte es nicht mehr missen. Aber tatsächlich – ich weiß gar nichts über die Entstehung und Geschichte von Twitter! Das würde ich gern ändern und brenne darauf ein Los für dein Gewinnspiel zu ziehen! 🙂
    Grüße, Friederike

  2. Liebe Inga,
    Anfangs stand ich Twitter sehr skeptisch gegenüber. Ich hatte mich einfach nur angemeldet, um mal zu sehen, wie es denn so ist dieses Twitter. Ein bisschen intensiver damit beschäftigt, schlussendlich dank meines Studiums, habe ich großen Gefallen an diesem Medium gefunden und nutze es nun täglich. Mal eher passiv nur zum Informationen komsumieren, dann wieder aktiver, um selbst Informationen zu verbreiten. Ein wenig habe ich mich mit den Twitter-Hintergründen schon beschäftigt, würde aber gerne noch tiefer in die Materie einsteigen.
    Viele Grüße nach Hamburg
    Juliane

  3. Liebe Inga,
    diverse Bekannt- und Freundschaften gibt es nur dank Twitter. Ich wüsste gerne, wer mir diese tollen Menschen bescherrt hat.
    Liebe Grüße
    Melanie

  4. Hallo Inga,

    auch ich springe gerne direkt in den Lostopf, habe ich doch mit diesem Titel schon länger geliebäugelt. Ich würde gerne mehr darüber erfahren, wie es zu Twitter kam und wie es von den ersten Ideen zum Skizzen zu einem Netzwerk dieser Größenordnung werden konnte. Nach dem Lesen würde ich das Buch übrigens an den nächsten Interessenten oder die nächste Interessentin weitergeben, dann fängt es bei mir keinen Staub und Wissen will schließlich geteilt werden.

    Viele Grüße
    Hanne

    PS: … und wenn mein Los nicht gewinnen sollte, muss ich das Buch wohl doch für meinen Kindle erwerben, jetzt wo du mich wieder darauf gestoßen hast …

  5. Ich twittere bis jetzt noch gar nicht, weil ich mich noch nicht rangetraut habe, aber vllt. bin ich nach dem Buch – falls ich denn gewinnen sollte – mutiger.

  6. Liebe Inga,
    Twitter finde ich z. B. deshalb so faszinierend, weil wir beide uns sonst wahrscheinlich nie kennen gelernt hätten. Auch sonst entstehen großartige Kontakte, sowohl in Hamburg als auch bundes- und sogar weltweit. Und genau die Infos im Newsstream zu finden, die ich haben will – das funktioniert in dieser Form auch nur via Twitter. Das Buch möchte ich unbedingt haben, weil ich schräge, holprige Erfolgsstorys viel spannender finde als lineare, vorhersehbare Entwicklungen.

    Viele Grüße, Steffi

  7. Ich twittere seit anderthalb Jahren und habe darüber mein „virtuelles Großraumbüro“ gebildet – eine wunderbare Zusammenarbeit von Fachleuten verschiedenster Genres und Kompetenzfelder. Ich empfinde Twitter als lebendige Bereicherung meines Berufsalltags als Solo-Unternehmerin und finde, dass sich darin viele intelligente Menschen tummeln (140 Zeichen sind echt wenig…. ;-))

    Ich weiß bis heute allerdings wenig über die „Geschichte“ von Twitter und würde gerne mehr darüber lesen.

  8. Da mache ich gerne mit! Ich nutze v.a. Facebook und Twitter. An Twitter schätze ich die Tatsache, dass es (noch?) keinen Edge Rank gibt und die Kürze der Nachrichten.

    Herzlichen Gruß
    Huberta Weigl

  9. Twitter ist für mich die beste Form in wenigen Worten wichtige Nachrichten zu verbreiten und mit neuen Menschen in Kontakt zu treten. Dabei finde ich es sehr praktisch, dass man über Hashtags beispielsweise gezielt nach etwas suchen kann. Da mich diese Social Media Form so arg interessiert, würde ich mich über den Gewinn dieses Buches freuen.

    Liebe Grüße
    Elena

  10. Ich bin sehr in Social Media und Web interessiert, aber außer ein paar zaghaften Versuchen, hat Twitter mich noch nicht zu sehen bekommen. Seit ein paar Tagen denke ich aber darüber nach dies zu ändern. Vielleicht liefert dies Buch ja mehr Interesse an diesem Dienst. Daher würde ich mich sehr freuen wenn ich es gewinnen würde. Da ich zudem ein weiblicher Computer“freak“ bin, wäre dies Buch selbst wenn ich mich gegen Twitter entscheiden sollte, höchst interessant für mich.

    Liebe Grüße und danke für das tolle Gewinnspiel
    Christiane Deutsch

  11. Während die faebook-Geschichte ja mittlerweile hinreichend bekannt ist, ist mir die Entstehungsgeschichte von Twitter noch nicht wirklich über den Weg gelaufen und würde mich daher sehr interessieren. Immerhin nutze ich Twitter täglich und bin ein großer Freund des Kurznachrichtendienstes.

  12. Mich fasziniert der Erfolg von Twitter, obwohl es mit seiner Begrenzung auf maximal 140 Zeichen pro Beitrag ein stark limitiertes Medium ist. Dennoch bin ich vom Twitter-Virus infiziert.

  13. Für die AstroZwerge ist Twitter ein wichtiger Weg um mit den aktuellsten astronomischen Informationen in kürzester Zeit versorgt zu werden. Für die Details gibt es viele Möglichkeiten. Doch erstmal muss man wissen, was gerade läuft. Und genauso natürlich anders herum. Über Twitter erfahren die, die es wissen wollen, was die AstroZwerge für interessant und wichtig halten.

    Viele Grüße

  14. Super Aktion und eine super Buchwahl.Brauche dringend mal wieder etwas Spannendes zum Lesen. Vielen Dank für diese tolle Chance.
    Viele Grüße
    Anastasia

  15. Hallo 🙂

    Erstmal vorweg: Danke für das tolle Gewinnspiel. Ich möchte liebend gerne daran teilnehmen.
    Ich möchte als Bloggerin nun auch Twitter als Plattform nutzen und deswegen würde ich mich sehr für das Buch interessieren.

    Liebe Grüße
    Ivonne

  16. hallo,
    schönes buch, bin generell sehr interessiert an der gründung von social media-unternehmen. das potential von twitter nutze ich bislang nur ansatzweise…
    lg°sg

  17. Hallo Inga!
    Da ich selber sehr oft twittere, interessiert es mich natürlich auch, was da im Hintergrund abläuft und wie Twitter immer wieder zu seinen Erfolgen kommt. Ich meine, es wird ja auch oftmals schon in den Nachrichten berichtet, der und der hatte das und das getwittert. Woher kommt das und was ist der Nutzen davon für Twitter.
    Alles Liebe,
    Katja

  18. Hey … Ich bezweifle den Sinn von Twitter seit jeher … Evtl. bekomme ich mit dioesem Buch einen anderen Zugang dazu …

  19. Ich kann den Hype um die Social Networks ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen, trotzdem bin ich bei facebook und twitter. Man kommt irgendwie nicht drum herum. Die Entstehungsgeschichte von facebook kennt man ja, aber wie twitter entstanden ist und was alles dahintersteckt würde mich brennend interessieren.
    LG
    Christine

  20. Twitter – Vorsicht Gefahr! Einmal angefangen zu tweeten ist man infiziert. Bei mir hält sich das noch in Grenzen. Jedenfalls ist interessant zu sehen, wie schnell sich Nachrichten in kürzester Zeit weltweit verbreiten. Spontan fällt mir da das Selfie der Oscar Verleihung ein. Mich würde schon interessieren, wie das Unternehmen entstanden ist.

    LG,
    Tanja

  21. hallo,

    ich habe gleich zwe Gründe, warum ich das Buch gerne gewinnen würde:

    – ich möchte gerne nach dem Studium in der Social Media Branche arbeiten und habe aber noch wenig Literatur dazu
    – wenn ich meine Profs dazu überzeugen kann, möchte ich meine Masterarbeit über Twitter schreiben, da kommt mir natürlich jede Sekundärliteratur recht.

    kurz : ich würde mich riesig über das Buch freuen 🙂

    Viele Grüße Tanja

  22. Ich liebe Twitter. Ich habe dort schon so viele interessante, kluge, lustige Menschen kennengelernt. Es ist ein menschliches Medium und ich möchte es nicht mehr missen. Mehr izur Geschichte zu erfahren, würde mich freuen.
    Viele Grüße
    Kati aka @wortmarketing und @kochenimteam

Kommentare sind geschlossen.