Buchrezension: „Berufsziel Social Media – Wie Karrieren im Web 2.0 funktionieren“

Das ganz neu im Juli 2013 erschienene Buch „Berufsziel Social Media“ von Nico Lumma, Stefan Rippler und Branko Woischwill wendet sich an alle, die sich über das vielfältige Berufsbild eines Social Media Managers informieren möchten. Ein Einsteigerbuch mit wichtigen Hintergrundfakten und gut geeignet zur Orientierung in einem etwas unübersichtlichen Berufsfeld.

Die Autoren stellen mit ihrem knapp 120 Seiten „starken“ Buch einen sehr handlichen Überblick zur Verfügung. Zwischen den Kapiteln finden sich Interviews mit Experten wie Tobias Arns von BITKOM, Mirko Lange von der Agentur talkabout oder Katharina Borchert von Spiegel Online. Auf diese Weise erfahren die Leser etwas von Praktikern und den Bedürfnissen der Branche. 

„Was ist wichtig für eine erfolgreiche Karriere?“

Nach einer Einordnung der unterschiedlichen Berufsbilder im Bereich Social Media macht das Werk deutlich: Viel Fleiß und Ausdauer gehören dazu, ebenso die Online-Affinität – ohne geht es nicht. Obwohl es ja immer noch Menschen in diesem Beruf geben soll, die Facebook „doof“ finden… Auch die Arbeit am Wochenende und die Bereitschaft, sich in dem sich schnell weiter entwickelnden Gebiet über neue Trends auf dem Laufenden zu halten, sollten Interessierte nicht abschrecken. Denn wer sich auf Bewährtes verlässt statt Neues auszuprobieren, gerät schnell ins Hintertreffen.

Wichtige Punkte wie das Aufbauen eines Netzwerks und der Karrierestrategie, eine gute Kommunikationsfähigkeit, aber auch die Frage nach dem Sinn einer selbstständigen Tätigkeit runden das Kapitel ab.

Wer neu in der Branche ist, sollte sich über Angebote zur Aus- und Weiterbildung informieren. Denn übergeordnete Kompetenzen wie Projektmanagement und Strategieentwicklung spielen für Social Media Manager genauso eine Rolle wie technisches Verständnis oder Stressresistenz. Expertin Svenja Hofert weist darüber hinaus auf die Wichtigkeit der Online-Reputation hin, die es zu erarbeiten gilt und die beispielsweise anhand des Klout-Wertes gemessen wird.

„Kein Unternehmen wird um Social Media herumkommen“

Gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt bescheinigt der Branchenverband BITKOM allen Social Media Experten. Besonders kleine und mittlere Unternehmen setzen im Gegensatz zu den großen Social Media bisher noch nicht so häufig ein. Unternehmen erkennen aber zunehmend den Nutzen, so Tobias Arns von BITKOM. So steigt der Bedarf an Fachleuten in Zukunft weiter an. Dabei werden auch neue Arbeitsfelder erschlossen. Gerade im Recruiting und HR-Bereich sieht Arns deutliches Potenzial für den Einsatz der sozialen Medien.

Im hinteren Teil listet das Buch zwanzig wichtige Influencer der Branche auf, schildert relevante Branchenkampagnen und weist auf die verschiedenen Möglichkeiten zur Weiterbildung hin. Ein Glossar mit Schlagworten des Social Web beschließt das Buch.

Eine lohnende Anschaffung und gute Informationsquelle

Meines Erachtens liegt mit „Berufsziel Social Media“ eine wirklich gute Zusammenfassung vor, was die Anforderungen an Social Media ManagerInnen heute angeht. Für den Preis von 24,99 Euro (Printausgabe) hätte ich zwar mehr Inhalt erwartet. Die Qualität stimmt allerdings und versöhnt etwas.

Interessant fand ich die Aussage von Experte Mirko Kaminski, dass es ihm nicht auf eine bestimmte Social-Media-Ausbildung ankommt. Vielmehr zählten z.B. Stressresistenz, Kreativität oder Empathie. Andere Fachleute sehen das anders und engagieren sich in einer Vereinheitlichung der Ausbildung, wie im Buch auch beschrieben wird. Klar wird aber: Nicht jeder mit Zertifikat ist ein fähiger Social Media Manager, aber auch nicht jeder Quereinsteiger ohne Ausbildung scheitert.

Wer wirklich in diesem Bereich arbeiten will und mit Engagement dabei ist, findet seinen Weg! Dieser Ratgeber bietet hierfür sehr gute Orientierung.

Berufsziel Social Media
bei Amazon ansehen

Nico Lumma, Stefan Rippler, Branko Woischwill: Berufsziel Social Media. Wie Karrieren im Web 2.0 funktionieren. SpringerGabler 2013. ISBN 978-3-658-01245-8. Auch als E-Book erhältlich.

Das Rezensionsexemplar wurde mir freundlicherweise vom Verlag SpringerGabler zur Verfügung gestellt. 

Diesen Beitrag teilen:
Inga
Social Media Managerin, evangelische Theologin, Bloggerin. Ziemlich oft online. Fotografiert, zeichnet und denkt sich immer wieder etwas Neues aus.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.