schokofisch mag Giraffen und Workshops

Giraffe | schokofisch.de

Ihr habt sie vielleicht schon entdeckt: Meine Liebe zum Giraffen-Zeichnen!

Irgendwo tauchen sie bei mir immer auf: als Illustration für einen Blogartikel, auf Glückwunschkarten, wenn ich etwas verschenke – und sogar, wenn ich jemandem einen Zettel hinterlasse.

Nun beginnt die Giraffe, sich selbstständig zu machen!

Ein kleines Interview zu den wichtigsten Fragen:

Wieso ausgerechnet Giraffen?

Ich mag sie. Giraffen sind einfach klasse: langbeinig, grazil und elegant, schlaksig und sie haben Persönlichkeit.

Giraffe | schokofisch.de

Seit wann?

Oh: ich war so 16 oder 17 Jahre, als ich anfing, „meine“ Giraffe zu entwickeln. Sie zierte damals meine Schul-Federtasche und diverse Blöcke und Ordner.

Giraffe | schokofisch.de

Und die anderen Tiere?

Durchaus habe ich auch mit anderen Tieren experimentiert, ich erinnere mich an Dackel und Eichhörnchen. Warum genau die Giraffe sich durchsetzte, weiß ich gar nicht mehr. Sie hatte (und hat) auf jeden Fall immer den größten Sympathiefaktor gehabt!

Giraffe | schokofisch.de

Teaser-Spoiler: ein Workshop, ein Workshop!

Weil ich außerdem vor einiger Zeit Sketchnotes für mich entdeckte und ich beides, das Zeichnen von diesen kleinen, schnellen Bildern und Symbolen genau wie das der Giraffen, z.B.auch für das Bloggen einsetze, gibt es im Herbst den ersten ultimativen schokofisch-Workshop zum Thema!!

Genaues erzähle ich nächste Woche, wenn alle Details stehen. Aber ich verrate so viel: Du kannst dabei sein und mit mir (und den Giraffen) dein eigenes inneres Tier entdecken!

Also: schau wieder rein!!

Giraffe | schokofisch.de

Ich verreise natürlich nicht – das Bild dient nur der wunderbaren Illustration der Tatsache, wie vielfältig Giraffen sich im täglichen Einsatz machen!

 

 

 

Diesen Beitrag teilen:
Inga
Social Media Managerin, evangelische Theologin, Bloggerin. Ziemlich oft online. Fotografiert, zeichnet und denkt sich immer wieder etwas Neues aus.